Glockenläuten und gemeinsames Gebet verbinden: Menschen mit Gott, Menschen untereinander, Himmel und Erde! 

Solche Verbindungen und Zeichen der Ermutigung sind wichtig in diesen Tagen der Corona-Krise, in denen öffentliche Gottesdienste nicht gefeiert werden können und viele Menschen sich sorgen.

Deshalb werden von heute an zunächst bis einschließlich Gründonnerstag an jedem Abend um 19.30 Uhr an allen evangelischen und katholischen Kirchen in Lippstadt und in allen Stadtteilen fünf Minuten lang die Glocken läuten und zum gemeinsamen Gebet einladen – für sich allein oder gemeinsam mit den Menschen, mit denen wir zusammen leben. 


Zusätzlich kann während des Läutens und des gemeinsamen Gebetes eine brennende Kerze ins Fenster gestellt werden als Zeichen für die Nähe Gottes, der alle Dunkelheiten des Lebens erleuchtet und Kraft schenkt.
So können die Angehörigen aller Konfessionen sich miteinander im Gebet in einer lebendigen und solidarischen Gemeinschaft erleben, vor allem auch mit älteren und kranken Menschen.
Die Kirchen sind zu den üblichen Zeiten für Einzelpersonen noch zum persönlichen Gebet geöffnet. In der Elisabethkirche liegen dafür auf einem Tisch am Altarraum neben einer Kerze Gebetsvorschläge bereit. - Ähnlich die Jakobikirche am Bernhardbrunnen, wo von 10-12 und 16-18 Uhr Pfarrer zum Gespräch bereitstehen. 
Bitte beachten: Zur Vermeidung von vollständigen Kirchenschließungen dürfen die Kirchen jeweils nur von wenigen Einzelpersonen unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften und Anweisungen der Behörden besucht werden.

Zum Seitenanfang