Haselhorst Ulrike webDie gebürtige Lippstädterin Ulrike Haselhorst ist am Mittwoch, den 17. Juli 2019, zu Gast an der großen Ott-/Schuke-Orgel in der Marienkirche. Beginn des Konzertes ist bei freiem Eintritt um 16.30 Uhr.

Auf dem Programm stehen verschiedene Werke von Andreas Willscher (*1955).

Willscher studierte Komposition und Orgel in seiner Heimatstadt Hamburg und in Paris und ist seit 2000 Organist an St. Joseph in Hamburg-Wansbeck. Für seine vielfältigen Kompositionen erhielt er zahlreiche Wettbewerbspreise.

Zur Eröffnung präsentiert Ulrike Haselhorst das „Entrée“ aus „Triptyque Saint-Servais“, gefolgt von Variationen über das Lied „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“.

Mit der „Sherlock Holmes Suite“ erklingen schließlich vier abwechslungsreiche Sätze, die in Anlehnung an Zitate aus den Erzählungen von Arthur Conan Doyle entstanden sind. Im ersten Satz wird in trister Moll-Atmosphäre die Stimmung eines nebligen, regnerischen Tages beschrieben. Im zweiten Satz tanzt Dr. Watson – frisch verliebt – fröhlich einen Ragtime, freilich britisch zurückhaltend nur in Gedanken. Im dritten Satz wiegt Sherlock Holmes mit seinem eleganten Geigenspiel seinen Freund Watson in den Schlaf, bevor der vierte Satz mit seiner schnellen Fuge die oft turbulenten Verbrecherjagden symbolisiert. Im Fugenthema finden sich die Noten S, H, E und C als Bestandteile seines Vornamens „Sherlock“

Ulrike Haselhorst erhielt ihren ersten Orgelunterricht bei Musikdirektor Johannes Tusch. Sie legte beim Erzbistum Paderborn das kirchenmusikalische C-Examen ab. Neben ihrer Tätigkeit als Augenoptikerin engagiert sie sich kirchenmusikalisch im Josefshaus Lipperode und in der Katholischen Kirchengemeinde St. Michael Oerlinghausen. Musik für zwei Orgeln, Musik für Orgel zu vier Händen und vier Füßen sowie die Kombination „Orgel plus Bläser“ runden ihr kirchenmusikalisches Engagement ab. Als Texterin und Musikerin hat Ulrike Haselhorst mit der Musikgruppe newFACES aus Oerlinghausen Musicals bei Kirchentagen und Katholikentagen auf die Bühne gebracht.

 

Zum Seitenanfang