Bild Eichhörnchen

FreitagderDreizehnteImmer freitags

Heute ist Freitag, der Dreizehnte. Nüsschen hat irgendwo aufgeschnappt, dass es heute besonders vorsichtig sein muss und es fragt sich, was es mit dieser Warnung auf sich hat. Nun, für uns ist es ein ganz normaler Freitag. Für manche Menschen jedoch ein Tag, mit dem sie nichts Gutes verbinden, ja vielleicht sogar ein Tag vor dem sie Angst haben. Wie geht es dir damit? In Studien wurde nachgewiesen, dass an solchen Freitagen nicht mehr Unglücke geschehen, wie an anderen. Aber dennoch bleibt dieser Tag für manche Menschen ein Unglückstag, auch wenn nicht geklärt ist, warum gerade Freitag der Dreizehnte ein solch dunkler Tag sein soll.

Für uns ist es beruhigend zu wissen, dass Gott ein Gott ist, bei dem wir nicht in Angst leben müssen. In der Bibel können wir an verschiedenen Stellen davon lesen, dass Gott uns Mut machen will, hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken. Er möchte an unserer Seite sein und uns beschützen. Das bedeutet nicht, dass uns kein Unglück dieser Welt treffen kann, aber es bedeutet, dass wir als Christinnen und Christen wissen dürfen, dass Gott unser Leben in seiner Hand hält und wir uns keine Sorgen machen brauchen, egal welchen Wochentag oder welches Datum wir haben.

Jesus hat einmal gesagt: „In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ (Lutherbibel: Johannesevangelium Kapitel 16 Vers 33)

Früher oder später werden auch eure Kinder mit abergläubischen Sätzen wie „Freitag der 13. ist ein Unglückstag“ oder „schwarze Katzen bringen Unglück“ konfrontiert. Wie möchtet ihr damit umgehen? Wir möchten euch heute dazu ermutigen euren Kindern immer wieder die frohe Botschaft von Jesus zu vermitteln: Gott ist ein guter Gott, der dich liebt und beschützen möchte.  

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Sorgen kann man teilen

Das Elterntelefon der „Nummer gegen Kummer“ - 0800 111 0 550
Das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ - 0800 40 40 020

teamgeist foerderlogo 2020 rgb

Zum Seitenanfang