sturm marienkircheEs wird spekuliert und zahlreiche Vorschläge kursieren schon in den sozialen Medien. 150 Jahre prägte die Friedenseiche das Bild des Rathausesplatzes. Nun liegt das einstige Naturdenkmal am Boden. Wird sie nun einfach entsorgt? Auf keinen Fall!

Die Kirchengemeinde hat beschlossen, den Stamm des Baumes vor der Marienkirche zu veräußern. Nach etwa zweijähriger Lagerzeit werden individuelle Möbel aus dem Holz gebaut. Den Erlös aus dieser Veräußerung werden wir in Neuanpflanzungen, nicht nur vor der Marienkirche, investieren. Es gibt von unterschiedlichen Seiten Signale, dass es eine Spendenbereitschaft gibt. Diese Bereitschaft und die damit verbundenen Chance auf eine größere Neuanpflanzung will dir Gemeinde gerne nutzen. Im Herbst, verbunden mit der Wiedereröffnung der Marienkirche , könnt eine solche Anpflanzung geschehen. Die Marienkirche feiert in diesem Jahr ihr 800-Jähriges; auch ein stolzes und geschichtsträchtiges Alter. Und wie ein Wunder ist sie ohne Schaden geblieben. Es könnte also ein Jubiläumsbaum werden; vielleicht ja auch ein Friedensbaum für die Ukraine. Den Frieden wünschen wir uns sehr.

Einen Teil des Stammes wird außerdem einem Holzkünstler zur Verfügung gestellt. Es soll eine Skulptur entstehen, die an den Ort der Friedenseiche und ihre Geschichte aber auch das für unsere Stadt einschneidende Ereignis am vergangenen Freitag erinnert. Wie dieser Ort dann auch zu einem Treffpunkt und Ort der Erinnerung werden kann, ist eine Frage, die gemeinsam in den nächsten Wochen bedacht werden muss.

application g74e359314 640Der Evangelische Kirchenkreis Soest-Arnsberg besetzt eine Stelle in Vollzeit im interprofessionellen Pastoralteam der Evangelischen Kirchengemeinde Lippstadt zum 1. November 2022 mit einer der folgenden Qualifikationen:

Diakon*in (m/w/d), Gemeindepädagoge*in (m/w/d) oder Mitarbeiter*in (m/w/d)
mit abgeschlossener pädagogisch-theologischer Ausbildung.

Die Vergütung erfolgt nach BAT-KF. Der Dienstsitz ist Lippstadt.

Plakat GD Altstadtfest 2022 velegtDer geplante Gottesdienst zum Altstadtfest wird leider nicht in der geplanten Weise stattfinden können. Das Altstadtfest wurde abgesagt.

Der Gottesdienst wird am 29. Mai, um 11 Uhr, in der geplanten Form in der Jakobikirche stattfinden.

Mitarbeiterinnen verkaufen eine Suppe

„Bekomme ich bei Ihnen eine Suppe?“, fragte die 92-jährige Dame, die im Vorbeigehen die grüne Fahne mit der Aufschrift „Mahlzeit“ am Evangelischen Gemeindehaus Mitte in der Brüderstraße gesehen hatte. Sie war am Donnerstag der erste Gast im Foyer des Gemeindehauses. Frisch renoviert, modern und einladend kommt der Raum daher. Die Mitarbeiterinnen begrüßen jeden Gast mit einem freundlichen Lächeln. Da die 92-jährige Dame die Erste während der Öffnungszeit ist, bietet ihr eine Mitarbeiterin ihre Gesellschaft an und setzt sich zu ihr.

Titelbild im Blick"Kirche und Musik" lautet der Titel des neuen Gemeindebriefs und widmet sich einem Schwerpunkt in der Kirche. Außerdem informiert der Gemeindebrief über die geplanten Angebote der nächsten Wochen. Hier online lesen.

Immer freitags

Pünktlich zum Wochenende stellt der Arbeitsbereich "Vorne anfangen" kurze Impulse ins Internet, wie der christliche Glaube im Familienalltag in ganz unterschiedlicher Weise auftauchen kann. Wir laden Gott damit ein, in unserem Alltag dabei zu sein: www.vorne-anfangen.de

 

Zum Seitenanfang