Bild Eichhörnchen

Immer freitags

Drache StrandJetzt im Herbst weht der Wind manchmal so stark, dass wir nicht nur am Meer Drachen steigen lassen können, sondern auch hier bei uns in Lippstadt. Habt ihr vielleicht einen Drachen zuhause? Dann probiert es doch mal aus.

Wenn wir einen Drachen steigen lassen, dann gewinnt der Drache plötzlich eine ganz andere Perspektive. Er kann die Welt von oben bestaunen und bekommt eine Weitsicht, die es unten am Boden nicht gibt. Obwohl er so weit oben ist, ist er doch mit uns Menschen verbunden. Gott möchte uns Menschen auch so eine Weitsicht schenken. Wenn ihr mehr dazu hören möchtet, dann schaut euch doch am Sonntag die Videoandacht von Pfarrerin Dr. Ivonne Buthke mit dem Drachen Fridolin an (Hier geht’s ab Sonntag zur Videoandacht).

Vielleicht habt ihr aber auch einen Drachen zuhause, der nicht fliegen kann, der aber irgendwo als Herbstdeko seinen Platz gefunden hat. Falls nicht, haben wir für euch noch eine Anleitung, wie ihr euch, wenn ihr mögt, schnell einen basteln könnt.

Basteldrache
Was ihr dazu braucht:

  • Ein quadratisches Stück Papier
  • Papierreste für kleine Schleifen
  • Eine Schere
  • Einen Faden
  • Etwas Kleber
  • Stifte

Uns so wird er gebastelt:

Schritt 1: Falte zuerst das quadratische Papier so zusammen, dass daraus mit nur einem Knick ein Dreieck entsteht.

Schritt 2: Klappt es wieder auf und faltet nun 2 Seiten bis zur Mittellinie, sodass die typische Drachenform (wie auf dem Foto) entsteht.

Schritt 3: Jetzt könnt ihr aus den Papierresten kleine Schleifen schneiden und diese an den Faden knoten.

Schritt 4: Nun könnt ihr auf der Rückseite am unteren Ende den Faden als Drachenschwanz und auch die umgeklappten Seiten festkleben.

Schritt 5: Zum Schluss könnt ihr euren Drachen noch anmalen. Entweder ganz bunt oder mit Gesicht – einfach so, wie es euch gefällt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Basteln!

Rasseln basteln
Immer freitags 3Rasseln basteln mit Nüsschen

Nüsschen mag Dinge, die schön bunt sind und Geräusche machen. Rasseln zum Beispiel. Diese bastelt es besonders gerne aus alten Gegenständen, die eigentlich im Müll gelandet wären oder aus Gegenständen, die es noch zuhause hat. Daher wollen wir euch heute eine Idee mitgeben, wie ihr ganz einfach selbst Rasseln basteln könnt. Was ihr dazu braucht ist ein trockener und sauberer Behälter, den ihr verschließen könnt, und Füllmaterial. Schaut doch einmal nach, was ihr dafür noch zuhause habt. Zum Beispiel könnten bunte Strohhalme, die kleingeschnitten werden oder auch buntes Konfetti als Füllmaterial genommen werden. Vielleicht habt ihr aber auch noch ein paar alte Knöpfe oder Holzperlen herumliegen. Aber auch Dinge wie Milchreis oder Erbsen können genommen werden. Es lassen sich viele Sachen finden, auch draußen – Eicheln zum Beispiel. Wenn ihr mehrere Behälter habt, könnt ihr super ausprobieren wie unterschiedlich die Rasseln mit den verschiedenen Füllmaterialien klingen.

Wichtig ist allerdings, dass diese Rasseln kein Spielzeug sind, was jederzeit bespielt werden kann. Sie sollten nur genutzt werden, wenn auch eine erwachsene Person dabei ist.

Wir wünschen euch viel Spaß beim gemeinsamen RASSELN!

Kinderchor

 

Heute haben wir richtig gute Neuigkeiten für alle Kinder ab 4 Jahren. Der Kinderchor unserer Kantorei startet nach den Herbstferien mit einer neuen Gruppe!

Mehr Informationen findet ihr HIER.

Immer freitagsStraße basteln

Nüsschen spielt immer wieder gerne mit Autos und Fahrzeugen, in allen möglichen Größen, weil sie sich so schön über den Boden schieben lassen. Daher möchten wir heute einmal eine Spielidee aufgreifen, die sehr einfach umzusetzen ist. Alles was ihr braucht ist Kreppband und einen Fußboden. Achtet bei dem Kreppband darauf, dass es nicht zu stark klebt und ob ihr es gut von eurem Fußboden lösen könnt. Wenn das der Fall ist, könnt ihr fleißig loslegen und passend große Straßen zu den Lieblingsfahrzeugen eurer Kinder auf den Boden kleben. Ob Kurven, Kreuzungen oder eine lange gerade Rennstrecke – hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Gestalten und Spielen!



Sorgen kann man teilen

Das Elterntelefon der „Nummer gegen Kummer“ - 0800 111 0 550
Das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ - 0800 40 40 020

teamgeist foerderlogo 2020 rgb

Zum Seitenanfang